Supercross Chemnitz „die Dritte“….

Schwarzes Wochenende…..

 

Schlag auf Schlag geht es im November 2016 von einem Supercross Rennen zu den Nächsten, drei von vier Veranstaltungen finden hintereinander weg statt.
Wenig Zeit für Teams und Fahrer sich für das nächste Rennen vor zu bereiten, auch für die verletzten Fahrer ist es eine schwer sich in der kurzen Zeit wieder fit zu machen für das nächste Wochenende.
Leider auch in unserem Team KTM Theiner KyffIndoorMX hatten wir den Ausfall von Oliver Sczeponek zu beklagen. Eilig suchten wir Ersatz für das Rennen in Chemnitz. Nach langen Telefonaten sagte uns der Deutsche Robin Birkenfeld aus Blomberg für das Rennen in Chemnitz zu.
Für ihn war es ein prämiere bei dem Deutschen Supercross an den Start zu gehen.

Der Freitag begann für Nico Koch mit den Freien Trainings ganz gut, er konnte sich in den ersten beiden Trainings immer unter die Ersten vier einordnen in seiner Gruppe. Robin hatte noch nicht das optimale Gefühl für die Strecke, dies sollte sich dann im Zeittraining auf dem 8 Platz wieder spiegeln.
Nico hatte sich für sein Zeittraining viel vorgenommen, da die Ergebnisse im Freien Training so gut waren. Doch seine Gruppe legte noch mal ordentlich zu,er versuchte alles aber es hat leider nur zu Platz 6 gereicht.

Beide KTM Theiner KyffIndoorMX Fahrer mussten in das last Chance Rennen am Nachmittag. Nico erwischte einen guten Start und kam als Zweiter aus der ersten Runde, Robin hatte in der ersten Kurve nicht ganz so viel  Glück und musste sich weiter hinten einreihen. Lange konnte sich Nico auf dem Zweiten Platz halten, doch während des Rennens schlichen sich bei ihm einige Fehler ein die seine Gegner auszunutzen wussten wodurch Nico auf Platz 5 zurück gefallen ist. Da auch hier im last Chance nur die ersten drei weiter kommen, haben beide Fahrer denn Einzug verpasst.
Nico Koch             Platz 5
Robin Birkenfeld Platz 7

Unser SX3 Pilot Noah Ludwig konnte sich für das Abendprogram als 5. qualifizieren. Im Rennen am Abend lief es auch für ihn sehr durchwachsen. Am Ende sicherte er sich Platz 11.

Am Samstag hieß es neuer Tag neuer Versuch für unsere Piloten.
Die Trainings waren besser, beide versuchten verschiedene Linien auf der Strecke um noch ein bisschen Zeit zu finden.
Im Zeittraining kämpfte Robin um sich zu verbessern, am Ende schaffte er Platz 6.
Bei Nico war nach nur vier Runden das Zeittraining schon wieder vorbei, gerade als er auf der Jagd nach einer guten Zeit war , ging er in den Whoops sehr unsanft über den Lenker. Dabei zog der junge Braunschweiger sich eine Verletzung an der Schulter zu.
Beide mussten wieder in das last Chance am Nachmittag. Der Start war für beide Piloten nicht gut. Als es in die Whoops ging brach Nico das Rennen ab, er hatte zu starke Schmerzen, womit das weiter fahren nicht möglich war.
Robin beendete das Rennen als guter fünfter.

Noah Ludwig qualifizierte sich am Samstag als 4. für das Abendprogramm. Er fuhr deutlich schnellere Zeiten wie noch am Freitag. Im Rennen am Abend sollte er jedoch kein Glück haben. Er stürzte gemeinsam mit einem anderen Fahrer in den Whoops. Bis er sein Bike wieder einsatzbereit hatte, verging einiges an Zeit. Er rettete am Ende doch noch Platz 10 ins Ziel.

Leider ohne Beteiligung in der Klasse SX2 ging auch der Samstagabend vorbei.
Wir schauen nach Vorne und freuen uns auf das Rennen in Dortmund.

Drei Tage Rennaction vom 13.-15.01.2017 .

Supercross München  „ die Zweite“…..

Nico Sturz, Oliver out, Moto3 Star zu Besuch

Nach unserem ersten Supercross in Stuttgart sind wir voll motiviert das Wochenende darauf nach München gefahren zur zweiten Runde der Deutschen Meisterschaft.

Die beiden Fahrer Nico Koch und Oliver Sczeponek waren gut drauf und man merkte dieses Mal sofort, dass sie an ihren Aufgaben gewachsen sind. Beide sind von Anfang an konzentriert an ihr Werk gegangen. Nur wenig war noch zu spüren von der Nervosität aus den Freien Trainings in Stuttgart.
Doch in den Zeittrainings am Freitag sollte es wieder einmal in der hart umkämpften SX2 Klasse für unsere Fahrer nicht reichen. Trotz deutlich weniger Aufregung merkte man, dass es doch erst das zweite Supercross auf diesen Niveau war was sie bis jetzt gefahren sind, auf einmal war die Nervosität wieder da.
Somit mussten beide in die Qualifikationsrennen, wo nur die ersten 3 weiter kommen. Oliver kam vom Start nicht richtig weg und musste am Anfang des Rennens sehr Kämpfen um in seinen Rhythmus zu kommen, am Ende war es für ihn Rang 6.
Bei Nico war es ein sehr guter Start er kam als erster um die Kurve und konnte sich behaupten, doch in der zweiten Runde ging er leider in einer Kurve mit Spurinnen zu Boden. Somit musste er sich als Letzter wieder einreihen. Doch Glück im Unglück, zwei Runden später musste das Rennen abgebrochen werden da ein anderer Fahrer schwer gestürzt war. Das Rennen wurde neu Gestartet und Nico kam als Dritter dieses Mal raus. Zu verbissen, verschätzte er sich gleich in der ersten Runde beim Angriff auf den Zweitplatzierten und musste ein weiteres Mal zu Boden. Dieses Mal lag Nico eingeklemmt unter dem Motorrad und es hat einige Zeit gedauert bis er sich befreien konnte. Er musste das Rennen als letzter wieder aufnehmen und konnte noch bis auf Platz 5 vorfahren.

Am Samstag waren beide wieder guter Dinge. Wir hatten an den Motorrädern ein bisschen was geändert und es lief auch gleich sehr gut.
Im Zeittraining lief es bei Oliver leider nicht mehr ganz so Rund. Die Probleme mit seiner Schulter machten ihm wieder ganz schön zu schaffen, dadurch für ihn nur der 9 Platz im Zeittraining.
Bei Nico sah es gut aus, bis er auf seiner schnellen Rund die Ziellinie überquerte und bei der Ladung ca. 30cm zu kurz kam. Er schlug sehr heftig ein, so dass der Junge Braunschweiger mit dem Kopf auf den Lenker schlug und sich eine schwere Gehirnerschütterung sowie zwei Löcher in der Zunge zu zog. Nach langer Beratung haben wir uns dafür entschieden Nico bei seinem Qualifikationsrennen nicht Starten zulassen, da es doch zu gefährlich ist.     
Oliver ist trotz Problemen mit seiner Schulter an den Start gegangen. In der ersten Kurve kam er von außen und musste den langen Weg nehmen und ging dann leider zu Boden. Da er ähnlich wie Nico unter seinem Motorrad eingeklemmt war, kam er erst sehr spät wieder frei und die Rennleitung hatte das Rennen abgebrochen, da Oliver sich auf der Strecke befand. Voller Optimismus schob Oliver sein Motorrad wieder an den Start. Der Rennleiter war leider andere Meinung, da wegen ihm das Rennen abgebrochen werden musste durfte er bei dem Neustart nicht mehr mit Starten.

Somit war auch der Samstag für uns gelaufen.

Für Trost und Freude sorgte unser Ehrengast Philipp Öttel. Der Moto3 Star gab am Abend in der Pause eine Autogrammstunde am Stand von KTM Theiner KyffIndoorMX.

In München waren beiden Tage nicht wirklich optimal. Wir werden uns am kommenden Wochenende denn 25-26.11.2016 in Chemnitz in der Messe versuchen zu steigern.   

Leider müssen wir ohne Oliver Sczeponek in Chemnitz an den Start gehen. Der erst 17 Jährige Peißner ist am Sonntag bei der Vorbereitung auf das SX in Chemnitz gestürzt und hat sich wieder an seiner schon angeschlagenen Schulter verletzt.
Daher wird Robin Birkenfeld aus Blomberg bei der Veranstaltung in Chemnitz für das Team KTM Theiner KyffIndoorMX an den Start gehen.
Oliver geht zur weiteren Behandlung zur Firma ORTEMA und wir wünschen ihm eine schelle und gute Genesung.

KTM Theiner KyffIndoorMX

Stuttgart die Erste…

Letztes Wochenende fand in Stuttgart in der  „Hanns Martin Schleyer Halle“ das Erste der 4 Deutschen Supercross Rennen statt.

Das KTM Theiner KyffIndoorMX Team ist wie angekündigt, mit den Fahrern der Klasse SX2, #60 Nico Koch sowie #776 Oliver Sczeponek , an den Start gegangen. Kurzfristig ist auch unser SX3 Pilot, #100 Noah Ludwig, mit dazu gekommen. Alle unsere Fahrer hatten in Stuttgart das erste Mal Kontakt mit professionellem Supercross.

Am Freitag vor dem ersten Training war die Luft vor Aufregung unter unserem Zelt förmlich zum Schneiden. Auch noch bei dem ersten Training merkte man den Jungs an, dass ziemlich viel Respekt mitfuhr.

Zu den darauf folgenden Trainings wurde es immer besser und alle drei Fahrer kamen immer besser zurecht. Noah konnte sich in der SX 3 gleich für den Abend qualifizieren. Nico und Oliver konnten sich  in ihrer hart umkämpften Klasse  leider nicht im Zeittraining direkt für die Abendvorstellung qualifizieren und mussten somit noch ein Qualifikationsrennen fahren.

Bei dem Qualifikationsrennen fand Oliver nicht in seinen Rhythmus und schaffte es somit leider nicht weiter. Bei Nico sah es vom Start an richtig gut aus, doch fehlte ihm zum Schluss nur eine Vorderradlänge zu dem sicheren 3. Platz um am Abendprogramm teil zunehmen. Somit durfte am Freitag nur Noah Ludwig fahren.

Am Samstag lief es für alle schon deutlich runder und die Zeiten wurden schneller.

Aber auch hier war es wieder der Weg über die Qualifikationsrennen die beide gehen mussten.
Oliver stürzte leider im Zeittraining so, dass er dann nicht mehr Starten konnte. Bei Nico lief es richtig gut, er konnte sich bis drei Runden vor Schluss auf Platz 2 behaupten. Kurz vor Rennende musste er noch einen Platz abgeben und fuhr als dritter durch das Ziel und sicherte sich und dem Team KTM Theiner KyffIndoorMX die erste Abendvorstellung.

Bei den beiden Finalläufen konnte der erst 17 Jährige Nico Koch souverän einen 10. und einen 9. Platz einfahren.

KTM Theiner KyffIndoorMX startet erste Supercross Saison

2016/2017 startet das Team KTM Theiner KyffIndoorMX, von Frank Theiner und Michi Herrmann, in ihre erste Supercross Saison.

Für die 4 Rennen der Deutschen Supercross Serie hat das Team 2 Startplätze in der Klasse SX2 zu vergeben.


Ein Startplatz hat sich der junge Braunschweiger Nico Koch, der auch die Outdoorsaison 2016 für KTM Theiner bestritten hat, gesichert. (Bild links)

Den zweiten Startplatz sicherte sich der ebenso junge Oliver Sczeponek aus Peißen.         Der 2016 für das Falcon Motorsport Team unterwegs war. ( Bild rechts)


Facebook: Kyff Indoor MX – Motocrosshalle Rottleben

KTM MX  2 04_16

Michi Herrmann

#  5

Geb 25.02.1983

Rottleben

KTM SX-F 450 2016

GCC- XC -Pro

Falko Schwab

# 99

Geb 19.11.1991

Gotha

KTM SX-F 250 2016

GCC XC -Advance

ADAC HTH Cup MX2

michel Luther

Michael Luther

#  7

Geb 17.05.1978

Hildburghausen

KTM EXC-F 350 2015

GCC Sport C